Die Basis - Geschichte eines Heimkehrers

Die Geschichte dieses Fahrzeuges ist eine wechselvolle: Von seinem Entstehungsjahr 1961 an war der Wagen 16 Jahre lang im Besitze eines Steyrers, bis er dann von 1977 bis 2001 in einer Garage in einem relativ unberührten Originalzustand vor sich hin dämmerte.
Damals erfuhren meine Frau und ich von diesem Fahrzeug, und wollten diesen Steyr-Fiat kaufen und für die Oldtimerszene erhalten. Doch leider wurde uns das Auto auf unfaire und hinterlistige Art und Weise weggeschnappt.
Der Wagen hatte darufhin keine schöne Zeit: Statt wie es einem Oldtimer zusteht, ordentlich in einer trockenen Garage zu stehen, wurde der Wagen immer wieder monatelang bei jeder Wetterunbill im Freien geparkt.
Der Wagen wurde auch sonst in keiner Art und Weise so gepflegt und gewartet, wie es einem historischen Fahrzeug eigentlich zusteht, und so verfiel der einstmals so schöne Originalzustand des Autos mehr und mehr.
Im Herbst des Vorjahres erfuhren wir auf Umwegen, dass der Besitzer überlegt, den Wagen zu veräussern. Daraufhin wurden wir über Monate hinweg ständig mit der Bitte vorstellig, falls der Verkauf aktuell wird, sich bitte zu melden, da wir den Wagen immer noch erwerben möchten.
Trotzdem ignorierte der Besitzer alle diese Bitten, und verscherbelte den historischen Steyr-Fiat an einen Gebrauchtwagenhändler in Graz, wo dem schönen Stück ein ungewisses Schicksal drohte.
Das Fahrzeug war, wie es schien, für die Oldtimerszene seiner Heimatstadt für immer verloren! Aufgrund sehr hilfreicher Informationen eines Clubkollegen konnte aber dann der der betreffende Autohändler ausfindig gemacht werden, und nach vielen Recherchen, Mühen und Aufwendungen, konnte das scheinbar Unmögliche möglich gemacht werden, und wir konnten den Wagen jetzt wieder in seine Heimatstadt zurückholen, wo er jetzt unsere kleine Sammlung ergänzt.
Meine Frau ist jetzt stolz auf ihren eigenen Oldtimer,
und auch unsere Tochter Katrin freut sich, dass ihre geliebte "Susi" jetzt wieder da ist!
 
Die Geschichte über die Heimholung unseres 600er war sogar einer lokalen Zeitung einen Bericht wert:
 

 
Zurück zur Startseite ...